Die lebende Legende Karl Lagerfeld rockt die Elbphilharmonie – Video

Die lebende Legende Karl Lagerfeld rockt die Elbphilharmonie – Video

Karl Lagerfeld in Hamburg. Er selbst nennt sich „Hanseat“ und kehrte nun mit einer fantastischen Modenschau in das neue Wahrzeichen seiner Heimatstadt zurück: in die Elbphilharmonie! Und das zum Nikolaus. Was für eine schöne Beschwerung – es war Anlass für große Begeisterung in der Stadt.

Grußbotschaft von Karl Lagerfeld an die Hamburger

Karl Lagerfeld wird von uns allen geliebt. Er ist in Hamburg sehr beliebt und voll akzeptiert als ein waschechter Hamburger. Und er ist ein Original. Nicht nur äußerlich unverwechselbar, auch mit seinen Haltungen, seinen Ansichten, Geschichten, seinem Witz und seiner Schlagfertigkeit. Er ist ganz und gar ein ungewöhnlicher, bewunderswerter Mensch. Und deshalb war die Aufregung in Hamburg auch so groß. Zwei, im Grunde drei Wahrzeichen, wenn wir Chanel mitzählen, treffen hier auf einander. Lagerfeld mit seiner Chanel-Kollektion und die Elbphilharomie.

Auch ich liebe Karl Lagerfeld und habe schon lange nach einem lesbaren Buch von ihm oder über ihn gesucht. Davon gibt es wenige. Zufällig aber hielt ich plötzlich Die 3D-Diät von ihm in der Hand und habe es gekauft. Dieses kleine Diät-Büchlein erhellt tatsächlich das eine oder andere der „Figur“ Lagerfelds.

Er erzählte einst im deutschen Fernsehen, dass er sich manchmal nach dem ganzen Trubel mit einer Reihe frischgekauften Bücher ein Wochenende lang zurückzieht und schmöckert. Wir gut ich das verstehen kann. Er hat sicher unmengen an Büchern und ich habe auch viel zu viel. Aber ich bin auch kein Künstler, ich bin ein großer Mann, wie Karl.

Meine Lieblingszitate von Karl Lagerfeld:

  • „Sehe ich aus wie jemand, der kochen kann? Ich kann eine Dose Cola Light aufmachen und damit hat sich das.“
  • „Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.“
  • „Am Fließband stehen, das ist Arbeit. Was ich mache, ist Freizeitgestaltung mit beruflichem Hintergrund.“
  • „Stress? Das kenne ich nicht, ich kenne nur Strass.“
  • „Ich finde Tattoos grässlich. Sie fühlen sich an als müsste man lebenslänglich ein Kleid von Pucci tragen“
  • „Es tut mir leid: Was ich sage, ist nur gültig, wenn ich es gerade sage.“
  • „Dankbarkeit ist ein klebrig-mittelmäßiges Gefühl.“

Der Modezar Karl Lagerfeld – er ist eigentlich ein Künstler, auch ein Lebenskünstler – ist schon 84 Jahre alt. Man sieht es ihm nicht wirklich an, weil er ja immer hinter derselben Maske steckt. Aber an seinen Bewegungen und auch an seiner Mimik ist sein doch schon hohes Alter auszumachen.

Karl Lagerfeld und CHANEL in Hamburg

Die Berichterstattung zu Karl Lagerfeld in der Elbphilharmonie:

Exklusives Interview mit Karl Lagerfeld bei seiner CHANEL Fashion Show aus 2010

Titelbild: Karl Lagerfeld – Bestimmte Rechte vorbehalten von Thore Siebrands

Hinterlasse eine Antwort

*