Die Brillentrends des kommenden Sommers

Die Brillentrends des kommenden Sommers

Positives Denken hilft gegen den Winterblues. Deswegen sind unsere Gedanken auf den kommenden Sommer gerichtet, denn das nächste T-Shirt-Wetter kommt bestimmt! Blauer Himmel und milde Temperaturen – das Leben findet in den Straßencafés oder am Elbufer statt. Passend dazu: ein neues Styling – und mit einer neuen Brille fängt man am besten an.

Der Trend der letzten Jahre ging eindeutig Richtung Nerd- oder Hornbrillen. Diese Brillen zeichnen sich durch einen schwarzen dickeren Rahmen aus und sind meist eher eine Spur zu groß als zu klein. Die Modelle schmückten die Gesichter von Menschen in den 50ern bis in die 70er Jahre hinein und wurden schließlich durch unaufdringlichere Drahtmodelle abgelöst. Während dieser Zeit erhielten sie den unrühmlichen Beinamen „AOK-Gestell“, da sie von den Kassen übernommen wurden und billiger waren. Passend zu diesem Negativ-Image wurden sie fortan das Accessoire von Strebern oder Außenseitern in Film und Fernsehen. Heutzutage ist die Nerd-Brille das Must-have für viele modebewusste Menschen.

Schwarzer Rahmen kann streng wirken

Die schwarzrandige Hornbrille ist nicht für jedes Gesicht uneingeschränkt geeignet. Perfekt fügt sie sich in ovale Gesichter ein, bei Menschen mit runden, eckigen oder herzförmigen Gesichtern hingegen wirkt dieser Brillentyp immer etwas aufgesetzt. Auch Schwarz wirkt nicht mit jedem Typ Mensch gleich harmonisch: Helle Hauttypen sollten eventuell auf hellere Rahmen umschwenken, da schwarze Rahmen sehr streng und hart wirken können.

Hornmaterial ist organischer

Der Trend geht zu helleren Farben – von Brauntönen bis Beige ist alles möglich. Die Nähe zu den Hauttönen vieler Mitteleuropäer sorgt dafür, dass sich die Brille besser ins Gesicht einfügt. Kein Wunder, dass Designer wie Ralph Lauren viele solcher Modelle designt haben. Neben Menschen mit ovalen Gesichtern kommen Brillen mit helleren Rändern auch für andere Gesichtstypen in Betracht, denn sie fügen sich organisch ins Gesicht ein.

Hellere Hornbrillen sind also der Trend für den nächsten Sommer, und mit dem Beinamen „AOK-Gestell“ kann niemand mehr etwas anfangen – er trifft ja auch längst nicht mehr zu. So gesehen kann man ausnahmsweise einmal sagen „Früher war alles besser“. Schließlich wurden stylische Hornbrillen früher noch von der Krankenkasse bezahlt.

Foto: Larry Ewing CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Hinterlasse eine Antwort

*