Karrierestandort Hamburg: Welche Branchen sind in der Hansestadt besonders beliebt?

Karrierestandort Hamburg: Welche Branchen sind in der Hansestadt besonders beliebt?

Die aktuelle positive Entwicklung des Arbeitsmarkts in Hamburg ist nicht zuletzt auf dem zunehmenden Bedarf an Fachkräften zurückzuführen. So verzeichnete die Arbeitsagentur erst im letzten Jahr einen merklichen Anstieg an sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Mittlerweile stehen in Hamburg und im Großraum über 900.000 Menschen in einem Arbeitsverhältnis. Zweifelsfrei lässt sich die ökonomische Entwicklung nicht von den Branchen trennen. Doch was sind die beliebtesten Branchen in der Hansestadt? Wir haben sie gefunden.

Hamburg hebt ab: Luftfahrtindustrie

Die Luftfahrtindustrie stellt mit insgesamt 40.000 Fachkräften allein in Hamburg eine bedeutende Branche mit einer enormen Spannweite. Die Stadt profitiert von jeder Menge Arbeitsplätze. Nicht zuletzt die großen Akteure, wie Lufthansa Technik, der Hamburger Flughafen und Airbus, sind in der Hansestadt ansässig. Insgesamt haben sich ca. 300 mittelständische Zulieferer und Dienstleister hier sesshaft gemacht. Dabei bilden vor allen Dingen Forschungseinrichtungen und Bildungsinstitute vor Ort eine Grundlage für die stetige Weiterentwicklung und eine bessere Platzierung auch in der Zukunft.

Hamburg beeindruckt mit zukunftsweisenden Branchen und einer Stabilisierung des Arbeitsmarktes vor Ort. Immer mehr Pendler kommen jeden Tag in die Hansestadt, um den eigenen Karriere einen merklichen Schub zu geben. Gegenwärtig gehören neben dem Dienstleistungssektor die Luftfahrt, die Logistik, die IT-Branche sowie der Consulting-Bereich zu den Flaggschiffen, die auch in Zukunft mit vielversprechenden Prognosen auf sich aufmerksam machen.
Consulting und IT-Branche mit lukrativen Zukunftsaussichten

Zu den stärksten Aufsteigern gehören die Beratung und die IT-Branche. Im Vergleich zum klassischen Kundenservice hat dieser Sektor eine beispielhafte Aufholjagd hingelegt. Tatsächlich liegt die Hansestadt mit 5,7 % noch vor der Bundeshauptstadt und avanciert zur norddeutschen Consulting-Hochburg. Hier reicht die Spezifizierung von der PR-Beratung bis hin zur IT-Beratung. Als besonders lukrativ prognostizieren sich die Gehalts- und Karrierechancen in diesem Bereich. Insbesondere die IT-Branche bildet hier einen der zukunftsreichsten Sektoren, davon profitieren nicht nur junge Akademiker und Berufsanfänger, sondern auch die die führenden Unternehmen der Branche. Diesen Trend hat auch das IT-Unternehmen SENTINEL erkannt und stellt sich mit viel Vorfreude den Herausforderungen und Chancen der Zukunft.

Das Handwerk lebt – am besten aus einer Hand

Wer glaubt, handwerkliche Berufe stehen auf einem absinkenden Ast, der irrt sich. Qualitativ hochwertige Arbeit – insbesondere im Luxusbereich wird nach wie vor hochgeschätzt. Unternehmen, die mit gut ausgebildeten und praxiserprobten Profis dienen können, haben jetzt die Nase vorn. An der Spitze stehen jedoch Firmen, die sich als wahre Allrounder entpupen und eine Vielzahl an Leistungen aus einer Hand anbieten. Diesen Trend hat das Unternehmen HWS in Hamburg nicht erst heute erkannt, sie praktizieren bereits seit 1998. Mit umfangreichen Diensleistungen als Haustechniker, Tischler, Maler, Maurer und vielen weiteren haben sie den Wunsch der Kunden verstanden, nicht für jede Einzelleistung zig verschiedene Ansprechpartner zu haben. Mit diesem Know-how hat sich das Handwerk seinen Platz in der Reihe der 5 beliebtesten Branchen redlich verdient.

Lagerlogistik und Einzelhandel stürmen nach vorn

Laut Aussage der Agentur für Arbeit rangieren spezifische Branchen besonders weit oben, da hier fortwährend offene Stellenangebote zu verzeichnen sind. Insgesamt 8600 Ausbildungsstellen sind jährlich frei und ganze 5000 Positionen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht besetzt. Dabei verteilt sich der Großteil der Lehrstellen quer durch die Branchen. Insbesondere die Handelskammer Hamburg bildet im Außenhandel, im Einzelhandel und in der Lagerlogistik einen starken Arbeitgeber. Zudem ergibt sich in Luftfahrt als Folge der Internationalisierung ein enormes Potenzial an Arbeitsstellen und Karrieremöglichkeiten, die auch zahlreiche Fachkräfte aus dem In- und Ausland in die Hansestadt locken.

Hamburg – die Dienstleistungsmetropole

Drei verschiedene Dienstleistungssektoren haben einen erheblichen Zuwachs hingelegt. In diesem Zusammenhang ist von den Gesundheitsdienstleistungen die Rede, die mittlerweile einen Großteil der Arbeitsplätze in Hamburg für sich einnimmt. Die Gesundheitsbranche und das Gastgewerbe machen Hamburg zu einer echten Dienstleistungsmetropole. Dazu gesellt sich die Immobilienwirtschaft. So ist laut Aussage des statistischen Amtes für Hamburg insbesondere im Dienstleistungssektor der Versicherungen, der Finanzdienstleister sowie in der Immobilienwirtschaft ein Zuwachs von 2,2 % auszumachen. Die Handelskammer spricht einen positiven Dienstleistungsparameter aus, sodass jedes zweite Unternehmen mit seiner derzeitigen Situation in Hamburg äußerst zufrieden ist. Auch für 2016 ist mit einem merklichen Wachstum in diesem Bereich zu rechnen.

Hinterlasse eine Antwort

*

Sommer in Hamburg - Die Liebe zur schönsten Stadt der Welt

Sommer in Hamburg – Die Liebe zur schönsten Stadt der Welt