Alsterlauf 2013

Alsterlauf 2013

„Der Hamburger Alsterlauf – ein Klassiker unter den Straßenläufen in Deutschland“, meint runnersworld.de! Veranstaöter des Bückelns um die Alster is der Hamburger Sport-Verein. Ob die Erlöse aus dem Lauf jemanden oder etwas zu Gute kommen, ist aktuell unklar, obwohl mir mal so war. Jedenfalls sollte der Bewegungsmuffel die Hamburger Innenstadt am Sonntagvormittag, des 8. September 2013, möglichst vermeiden. Den hier ist die für Läfuer und Marathoniken abgesperrt. Oder heißt es „Halb-Marathoniken“? Mir egal, Hauptsache die „Sportler“ fibirillieren die Abgase aus der Stadt, wie sie es für gewöhnlich machen, wenn Sie an der Alster entlagen schlappen. Apropos. Das ist sogar Klimaneutral das Ganze. Siehste wohl.

Am 8. September 2013 findet der Alsterlauf in Hamburg statt. In diesem Jahr hat dieser beliebte Lauf nicht nur sportlich sondern auch in Sachen Klimaschutz einiges zu bieten. Der Energieversorger E.ON wird in Zusammenarbeit mit ARKTIK, einem TÜV-zertifizierten Klimaschutzunternehmen, alle im Rahmen des Laufes anfal-lenden CO2-Emissionen kompensieren. Nach dem hella hamburg halbmarathon im Juni dieses Jahres ist der Alsterlauf der zweite Lauf, der in Hamburg klimaneutral veranstaltet wird.

Der Alsterlauf begeistert in diesem Jahr bereits zum 24. Mal knapp 6.000 Läufer auf seinem zehn Kilometer langen Parcours entlang der Außenalster. Jedoch verursachen die Teilnehmer durch Anfahrt und Übernachtungen CO2-Emissionen. E.ON hat sich zur Aufgabe gemacht, auch diese Mehrbelastung für das Klima auszugleichen. Mit dieser Entscheidung orientiert sich der Energieversorger an der Strategie des Unter-nehmens, Energie besser und sauberer zu gestalten. „Der effiziente Einsatz von Ener-gie ist wichtig, das zeigen auch die Lösungen, die wir unseren Kunden anbieten. Es ist für uns nur konsequent, diesen Ansatz auch in unserem Sponsoring fortzusetzen“, sagt Dr. Uwe Kolks, Geschäftsführer von E.ON Vertrieb Deutschland.

Durch die Unterstützung eines Klimaschutzprojektes zum Einsatz effizienter Kocher in Ghana wird der beim Alsterlauf entstehende CO2-Fußabdruck vollständig kompen-siert. Das Projekt ist nach dem sogenannten GoldStandard zertifiziert, der den best-möglichen Beitrag zum Klimaschutz und die Verbesserung der sozialen Situation der dortigen Bevölkerung garantiert.

Mit der Idee, auch den Alsterlauf CO2-neutral zu veranstalten, stieß E.ON bei den Or-ganisatoren auf offene Ohren: „Wir haben uns über das Angebot von E.ON sehr gefreut. Mit der CO2-freien Umsetzung des Laufes setzen wir ein klares Zeichen für den Umweltschutz und das stellt eine Bereicherung für alle Läufer dar“, so Karsten Schölermann von der BMS Sportveranstaltungs GbR. In den kommenden Monaten folgen in ganz Deutschland noch weitere Laufevents, die durch das Engagement von E.ON klimaneutral veranstaltet werden.

Informationen zum 24. internationlen Alsterlauf Hamburg

Infos für Läuferinnen und Läufer: PDF downloaden

Alsterlauf 2013

Am 8. September 2013
Start: 10.00 Uhr
Startblock A: Mönckebergstraße Höhe Mönckebergbrunnen (10 Kilometer)
Startblock B: Steinstraße Höhe Finanzamt (1,3 Kliometer)

www.alsterlauf-hamburg.de

Hinterlasse eine Antwort

*